Deutschland: Kann Schulz Bundeskanzler?

Veröffentlicht auf von Karl-Dieter Specht

Deutschland: Kann Schulz Bundeskanzler?

Es schlug wie eine Bombe ein, eben Gabriel like! Er will nicht mehr. Zu schlecht sind die Umfragewerte der SPD - insbesondere von Gabriel – als dass er Merkel gefährden könnte. Seine sprunghaften Richtungsänderungen machten ihn zum Mister Unberechenbar: Davon können Steinmaier und Steinbrück ein Lied singen.

Der Vogel SPD kann einfach nicht vom Boden der 20 Prozent abheben. Zu schwer ist der Ballast, den die SPD mitschleppt. Nun hat man Ballast abgeworfen, und versucht nun mit Schulz neu durchzustarten. Mit einem Mann, der zwar in Europa bekannt ist, den aber in Deutschland nur wenige kennen.

Mit Europa verbinden viele Deutsche Bürokratie, Bevormundung, Gängelung, Geldverschwendung – eben alle negativen Attribute Das ist das Ergebnis der Verhaltensweise unserer Politiker, die immer, wenn sie im eigenen Haus Probleme haben, diese auf Europa schieben.

Schulz muss nun, da er bisher ein Teil Europa war, gegen dieses Negativ-Image ankämpfen. Gegenüber Merkel, die auf leisen Sohlen daherkommt, kommt Schulz oft auf lauten Sohlen daher. Als Europaabgeordneter stieg er schnell zum Präsidenten des Europäischen Parlamentes auf. Sein Aufstieg wurde wider Erwarten gebremst, als er nicht zum Kommissionspräsidenten gewählt wurde. Eine herbe Niederlage für den ehrgeizigen Schulz, die er nie ganz überwunden hat. Da er als Präsident des Europäischen Parlamentes nicht mehr weitermachen konnte, verlor Schulz das Interesse an Europa.

Die „one man show“ konnte er in Europa nicht mehr weiter spielen. Also kam er zu uns-nach Deutschland. Und hier will er mehr! Er will Kanzler werden. Kann er das, angesichts seiner Liebe zur Selbstdarstellung. Zieht die Partei da mit? Man denke nur an die Querschüsse aus SPD regierten Ländern, was die Abschiebung anbelangt. Aus Schleswig-Holstein grüßt schon mal Stegner recht freundlich. Ein Mann, der auch gerne im Mittelpunkt stehen will. Wird das Schulz zulassen?

Gespannt warten alle auf seine große Rede, die er am Sonntag halten will. Dann wissen wir mehr, wohin die Reise gehen soll. Eines ist schon heute sicher, die Überraschung ist der SPD gelungen. Sie steht zurzeit wieder im Mittelpunkt des politischen Interesses. Wie lange das anhält, hängt allein von Schulz und der SPD ab. Mit Schulz nimmt ein Mann den Kampf gegen Merkel auf, der verständlich für die Bürger formuliert und Probleme nicht einfach aussitzt. Er kann Kanzler – er kann Merkel gefährlich werden!

Kommentiere diesen Post