Deutschland: Bruder Martin(SPD) schüttet sein Füllhorn aus - Ehe für alle!

Veröffentlicht auf von Karl-Dieter Specht

Deutschland:  Bruder Martin(SPD) schüttet sein Füllhorn aus-Ehe für alle!

Eine Offenbarung der wohlfeilen Art jagt die andere. Nun will Schulz die gleichgeschlechtliche Partnerschaft der Ehe (Ehe für alle)in vollem Umfang gleichstellen. Die von der Schöpfung vorgegebene Partnerschaft von Mann und Frau dient der Erhaltung der Rasse. Sie ist die Keimzelle des Lebens- Das klassische Zusammenleben von Mann und Frau ist also existenziell.

Die Homosexualität und damit gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften sind eine Laune der Natur, denen ein wesentliches Element der Ehe fehlt, das Entstehen von neuem Leben. Insoweit entspricht die Ehe für alle, wie sie Bruder Martin fordert, nicht dem Schöpfungsgedanken.

Das spricht aber nicht gegen gleichgeschlechtliche Partnerschaften. Es sind eheähnliche Partnerschaften, die auch als solche benannt werden müssen. Sie haben das Recht in unserer Gesellschaft, als solche anerkannt zu werden.

Wenn Bruder Martin in diesem Zusammenhang von ideologischen Gründen spricht, die es gegen eine Gleichstellung gibt, dann muss er Ross und Reiter nennen. Einzig und allein die Natur zeigt den Schwulen und Lesben ihre Grenzen auf. Und diese sollen und dürfen durch die Menschen nicht verändert werden.

Das erinnert mich sehr an die Vorstellungen der Grünen, die in den 80`er Jahren sexuelle Kontakte zwischen Erwachsenen und Kinder legalisieren wollten. Zum Glück konnten sich die Grünen nicht durchsetzen. Wie wird es heute Bruder Martin ergehen?

Es hat den Anschein, dass Bruder Martin allen was Gutes verspricht, ohne oft an deren Folgen zu denken. Sein bisheriger Wahlkampf verflacht immer mehr. Nicht Themen der Zeit stehen im Mittelpunkt seines Wahlkampfes, sondern wohlfeile Versprechungen- ein Füllhorn für alle! Ob das bis zur Bundestagswahl reicht- darf gezweifelt werden.

Kommentiere diesen Post