Deutschland: Bruder Martin (SPD) menschelt meisterlich!

Veröffentlicht auf von Karl-Dieter Specht

Deutschland: Bruder Martin (SPD) menschelt meisterlich!

Das hat es bei der SPD in der Neuzeit noch nicht gegeben. Auf der Krönungsmesse, anders kann man den Akt nicht umschreiben, erhielt Bruder Martin als Parteivorsitzender und Kanzlerkandidat 100 Prozent der gültig abgegebenen Stimmen. Wie weggeblasen ist jedwede Kritik und Diskussion, die sonst die Partei auszeichnete.

Selbst Stegner, unser Linker-Möchtegern aus dem Norden, ist voll des Lobes für den Messias. Und das alles nur, weil Bruder Martin mit seinem Auftritt es bisher geschafft hat, die SPD aus dem Umfragetief zu holen. Dieser scheinbare Erfolg, er ist noch nicht in trockenen Tüchern, reicht aber aus, um die Partei zu einigen. Und wie!

Ein Wort und dass der Gerechtigkeit reicht Bruder Martin zum Erfolg aus. Wie das hehre Ziel umzusetzen ist, ist zweitrangig. Allein die Hoffnung auf bessere Zeiten einigt alle. Menscheln ist angesagt! Da scheinen die Wähler darauf abzufahren.

Wer aber dachte Bruder Martin würde in seiner Krohnrede konkreter, der wurde enttäuscht. Stattdessen menschelte er weiter, versprach alles und bediente alle Gesellschaftsschichten. Bildung für alle von der Wiege bis zur Bahre. Selbst die Superreichen sollen in den Genuss kommen –eben ein Gutmensch!

In einigen Bundesländern stehen Wahlen an, die - wenn überhaupt -  von Bruder Martin gewonnen werden und nicht von den Landespolitikern. Was ist in diesem Land los, dass ein Mann, wie Bruder Martin, der bisher nur Wünsche und Hoffnung verkauft,  auch Landtagswahlen zu überstrahlen scheint.

Wie sehnsüchtig müssen die Bürger auf einen Messias gewartet haben, der über allem steht. Was läuft schief in der Republik, wenn allein nur die Worthülsen Gerechtigkeit, Achtung, Menschlichkeit und Respekt die Bürger so beflügeln.

Reicht das alleine aus? Sind nicht neben diesen Selbstverständlichkeiten auch andere Aspekte wichtig?

Keine Lösungsansätze von Bruder Martin zur Rentenversicherung, zu den Folgen der Digitalisierung, zur inneren und äußere Sicherheit, zur Steuerflucht, zur Integration und zu den sozialen Folgen der Globalisierung, die immer drängender für die Bürger werden.

Allein die Tatsache, dass in einer digitalisierten Welt 10%-20% der arbeitsfähigen Bevölkerung im Arbeitsmarkt keine Verwendung mehr haben werden, müsste Bruder Martin aufschrecken. Bruder Martin schweigt- er menschelt weiter! Alles andere kommt später!

 

 

Kommentiere diesen Post