Wahl in den Niederlanden – ein Sieg für Europa?

Veröffentlicht auf von Karl-Dieter Specht

Wahl in den Niederlanden – ein Sieg für Europa?

Was hat man alles nach dem Brexit der Engländer in die kommenden Wahlen in Europa hineininterpretiert. Schon sah man die Populisten auf dem Vormarsch. Was heißt Populismus?

Dem Volk aufs Maul schauen. Und das hat Rutte getan. Er hat die Sorgen der Bürger in seinem Land ernst genommen. Seine harte Haltung gegenüber der Türkei unterstreicht das. Mit der Wahl Rutte hat Europa eine zweite Chance bekommen. Nicht nur Europa hat gesiegt- nein-die Länder Europas rücken weiter nach rechts. Was das für Europa bedeutet, wird die Zukunft zeigen.

Schon stehen die nächsten Wahlen in Frankreich ins Haus. Man braucht kein Prophet zu sein, um auch in Frankreich ein Driften nach rechts vorher zu sagen. Was heiß das für Europa? Die Länder in der EG treten immer selbstbewusster auf. Das gemeinsam Europa wird immer mehr von nationalen Egoismen überlagert.

Im Klartext: Jedes Land sucht nur seine Vorteile. Mit dieser nationalen Erwartungshaltung kann ein vereintes Europa nicht entstehen. Mehr noch:

Europa hat es versäumt , sich den Bürgern als Erfolgsmodell darzustellen Nicht wenige Bürger haben vor dem großen Europa angst und verbinden das mit der Globalisierung. Die Globalisierung hat viele zurückgelassen; das ist weltweit zu beobachten.

Diese zurückgelassenen Menschen suchen ihr Heil in der Renationalisierung. Ein durchaus verständliche Reaktion, da die Verfechter der Globalisierung keine Lösung den Menschen anbieten, wie die negativen Auswüchse des liberalen Welthandels zu unterbinden sind. Wenn hier nicht glaubhaft und entschieden gegengesteuert wird, dann wird der Nationalismus in Europa wieder salonfähig

Kommentiere diesen Post