Schleswig-Holstein: Bescheidenheit der Politiker sieht anders aus!

Veröffentlicht auf von Karl-Dieter Specht

Schleswig-Holstein: Bescheidenheit der Politiker sieht anders aus!

Im NDR laufen im Vorfeld der Landtagswahlen in Schleswig-Holstein viele informative Sendungen zur Wahl. Jeder, der sich informieren will, kann das tun. Unter anderem werden die Spitzenpolitiker der im Landtag vertretenden Parteien, und zwar im Wahlkampf, vorgestellt.

Das immer in ihrem Dienstwagen , während der Fahrt, zwischen den Wahlkampfauftritten, also ein Gespräch mit den Politikern so zwischendurch. Und diese Dienstwagen sind keine Mittelklassewagen-nein- es sind durch die Bank Prämienprodukte der gehobenen Oberklasse, natürlich mit Chauffeur Mehr an Luxus geht nicht!

Wat mutt dat mutt! Und das alles bei der hohen Verschuldung des Landes. Wo bleibt da die Bescheidenheit?

Dass es auch anders geht zeigt Patrick Dreyer von den Piraten. Sein Gespräch mit dem NDR fand auch in  einem PKW statt, nicht in einer Luxuslimousine, sondern in seinem eigenen Kleinwagen , natürlich ohne Chauffeur, den er selbst fuhr. Seine Begründung für sein Verhalten war für mich so umwerfend wie treffend.

Dreyer:“ Das Land ist hoch verschuldet, da können wir uns solch einen Luxus nicht leisten. Ich spare dadurch dem Land jährlich 50.000 €.“ Eine Feststellung, die für Politiker sehr ungewöhnlich ist, wenn es um ihre eigene Selbstdarstellung und um ihre eigenen Vorteile geht, dann spielt oft Geld keine Rolle mehr. Eben: Wat mutt dat mutt!

Kommentiere diesen Post